Startseite

01. September 2021  

Was ist Poll?

Ist Poll nur ein Ortsteil von Köln?
Ja. Nicht mehr und nicht weniger.
Der vergessene Ort der Kölner und Porzer Verwaltung.
Nach der Eingemeindung im Jahre 1888 kam die große Verarschung mit dem sogenannten dörflichen Charakter.
In Wirklichkeit wurden wir damals schon benachteiligt!

Ist Poll ein Dorf?
Poll war ein Dorf in den 50er, 60er und 70er Jahren.
Für viele alte Poller ist Poll wohl immer noch ein Dorf.
Es gab alles in Poll, was man zum täglichen Leben brauchte.
Für alles andere fuhr man nach Köln.

Trotz aller Widersprüche und einigen Mängeln ist für mich Poll einer der schönsten Wohnorten direkt am Rhein. Deshalb möchte ich, im Kreise meiner Familie, unseren guten Freunden und guten Bekannten, hier weiter glücklich wohnen können.

Gibt es in Poll die eine Dorfgemeinschaft?
Nein!!! Nur in ihren kleinen Gruppen fühlen Poller sich wohl.
Sie vergessen das Gemeinsam stark macht!

Was ist Poll eigentlich?
Ein willkürlich, konzeptlos, gewachsener Stadtteil.
Da stimme ich zu; es ist eine "Schlafstadt" bzw. ein Ort nur zum Wohnen und Schlafen,

Was sind die "Poller" für Menschen?
... gleich ob gebürtig oder zugezogen.
Es gibt keine "Poller" mehr. Traditionen und viele Vereine existieren nicht mehr.
Der Einzelhandel ist so gut wie tot.
"Poller" sind nur noch seltene Individuen. Die meisten Bewohner Polls sind austauschbar.
Die alten Ur-Poller gibt es doch so nicht mehr. Poll ist ein kleiner Schmelztiegel geworden, genau wie die Großstadt Köln. Bis auf wenige Ausnahmen werden in Poll aber neu zugezogenen besser akzeptiert und integriert als in früheren Zeiten.

Welche Interessen haben bzw. suchen die "Poller".
Wie alle Menschen wollen Poller in Ruhe und Frieden leben. Ihre Kinder aufwachsen sehen und das Leben genießen.
Leider vertritt nur jeder seine eigenen Interessen. Nur die älteren Poller, bis auf wenige jüngere, haben Interesse am Gemeinwohl. Derzeit fühlt sich jeder gleich auf den Schlips getreten, wenn seine Meinung von der Mehrheit nicht mit getragen wird.

Unsere Meinung ist; (Albert Ackermann uns weitere Poller Bürger)
• Poll ist eine Ansammlung von Siedlungen und kleineren Bauprojekten, Teilweise gewachsen und weiterentwickelt, teilweise neu projektiert, wie z. B. die drei Hochhäuser
• Poll ist eine Schlafstadt bzw. ein Ort zum Wohnen und Schlafen, Für viele Bewohner ist das unbedingt so. Sie haben keine tiefere Bindung zu Poll.
• Poll hat viele gute Vereine und aktive Gruppen.
Es werden immer weniger.
• Poll hat eine funktionierende ev. und kath. Kirchengemeinde,
... die stark auf sich selbst bezogen sind.
...was fehlt ist eine offene Seelsorge,
... keiner der Gemeindemitglieder traut sich einen anzusprechen, usw.
• Poller orientieren sich zur großen Stadt hin
... oder nach Deutz?
... oder in den Bezirk Porz?
... nach dem Niedergang der Porzer Geschäftswelt sehe ich Porz nicht mehr im Fokus der Poller.
... oder ein klein wenig nach Kalk. Kalk ist jedenfalls attraktiver als Porz
• Was fehlt in Poll am Rhein.
Eine gute Metzgerei. Die Kneipen werden immer weniger.
Dafür eine Spielhölle, demnächst zwei Kleintierversorger.
Das gesellschaftliche Leben, oder der Gemeinsinn gehen mehr und mehr verloren.

Schade, sehr schade und etwas traurig  

Skyline von Poll

Im Text gibt es einige harte Formulierungen. Wahrheiten sind meist etwas unangenehm!

Quelle: Albert Ackermann * Peter Berg * Willi Muyrers / Foto: © Albert Ackermann

||   © poll-am-rhein.de & 2004 - 2022 || Zuletzt aktualisiert im Januar 2022 || || Seitenanfang ||