Startseite

Müllergasse

Die Müllergasse schlängelt sich vom Poller Kirchweg nach Westen in Richtung Rhein. In Höhe der Fa. Schütte teilt sie sich, ein Weg geht bis zur Alfred-Schütte-Allee (Querspange), der zweite Weg macht einen links schwenk und verläuft parallel zur Alfred-Schütte-Allee bis zur alten Ortsmitte an der Kreuzung Poller Hauptstraße/Maifischgasse/Weingartenstraße und Müllergasse.

Zum großen Teil ist die Müllergasse, im wahrsten Sinn des Wortes eine Gasse. Eng, schmal und unübersichtlich schlängelt sie sich durch das Gelände. Sie überwindet auch ein paar Meter Höhenunterschied. Die Müllergasse macht einen sehr ursprünglichen und geruhsamen Eindruck. Der nördliche Teil verläuft durch das Industriegebiet am Poller Kirchweg, während der südliche Teil durch das alte und etwas enge Poll verläuft. Um den Verkehr im "alten" Poll zu minimieren, hat man die Straße durch "Poller" bzw. Pfosten abgesperrt. Somit entstanden dort zwei Sackgassen. Die Nördliche Sackgasse ist gleichzeitig die Zufahrt zur Tiefgarage der Wohnanlage Käulchensweg während die Südliche Sackgasse mit einem Wendehammer ausgestattet ist.















Namen der Straße im laufe der Zeit
• Stövelsber vor 1534
• Staffelbergh um 1534
• Stavelsbergg um 1780
• Stüffelsberg um 1780
• Müllergasse vor 1909
... hier stand zur damaligen Zeit eine Mühle

In den folgenden Orten gibt es ebenfalls eine Müllergasse,
• 06295 Bischofrode, Mansfeld-Südharz
• 06369 Diebzig, Anhalt-Bitterfeld
• 34587 Felsberg, Schwalm-Eder-Kreis • 52159 Aachen - Roetgen
• 72351 Geislingen, Zollernalbkreis
• 92334 Berching, Neumarkt in der Oberpfalz
• 93086 Wörth an der Donau, Regensburg
• 93342 Saal an der Donau, Kelheim
• 93495 Weiding, Cham

Quelle: Gesehen, gehört, erzählt von . . .

||   © poll-am-rhein.de & 2004 - 2022 || Zuletzt aktualisiert am 26.04.2022 || || Seitenanfang ||